Disziplinen

Durch unsere Vereinswaffen können folgende Disziplinen geschossen werden.

P-D1 , P-D2 ,  P-G1 , P-K1 , PR-P1 ,  G-RM1 , G-RM2 , G-RS1 , G-HS1 , G-HS2 , G-HS3 , G-HS4 , G-HS5 , G-HS6 , G-RK1 , G-HK1.

Übersicht der nach der Schießsportordnung des VdRBw e.V. zugelassenen Waffen und Disziplinen

Kurzwaffen-Disziplinen – Übersicht

Diese Tabelle stellt nur eine Übersicht dar. Für detaillierte Beschreibungen der zugelassenen Waffen, Visierungen und weiteren Angaben (Ablauf der Übungen etc.) verweisen wir auf den genauen Wortlaut der Schießsportordnung.

8.2 Dienstpistole
7,65 mm (.320) – .45 ACP

Dienstpistolen bzw. Dienstrevolver, die nachweislich bei einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus mit einer Mindestmenge von 2.500 Stück eingeführt waren oder sind. 1)
Die Visierung besteht aus feststehendem Korn und feststehender Kimme oder aus feststehendem Korn und verstellbarer Kimme, wenn dieses der Originalausführung der Waffe entspricht.
Optische Visierungen sind nicht zulässig.
P-D 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.3 Dienstrevolver
.320 – .45 LC
Dienstpistolen bzw. Dienstrevolver, die nachweislich bei einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus mit einer Mindestmenge von 2.500 Stück eingeführt waren oder sind. 1)
Die Visierung besteht aus feststehendem Korn und feststehender Kimme oder aus feststehendem Korn und verstellbarer Kimme, wenn dieses der Originalausführung der Waffe entspricht.
Optische Visierungen sind nicht zulässig.
R-D 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.4 Dienstpistole / Dienstrevolver
7,65 mm (.320) – .45 LC

Dienstpistolen bzw. Dienstrevolver, die nachweislich bei einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus mit einer Mindestmenge von 2.500 Stück eingeführt waren oder sind. 1)
Die Visierung besteht aus feststehendem Korn und feststehender Kimme oder aus feststehendem Korn und verstellbarer Kimme, wenn dieses der Originalausführung der Waffe entspricht.
Optische Visierungen sind nicht zulässig.
PR-D 1 Dreistellung 5 / 15
25 m
liegend, kniend, stehend freihändig
8.5 Großkaliberpistole
7,65 mm (.320) – .45 ACP
Pistolen mit beliebiger, jedoch offener Visierung.
P-G 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.6 Großkaliberrevolver
.320 – .45 LC
Revolver mit beliebiger, jedoch offener Visierung.
R-G 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.7 Pistole / Revolver (Praktische Übung)
Pistole: 9 x 19 mm – .45 ACP
Revolver: .38 Spezial – .45 LC
Pistolen bzw. Revolver mit beliebiger, jedoch offener Visierung.
PR-P 1 Mehrdistanz2) 0 / 30
25 m (12)
15 m (2×6)
10 m (6)
stehend freihändig
8.8 Kleinkaliber-Pistole
.22 lfb
Pistolen mit beliebiger, jedoch offener Visierung.
P-K 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.9 Kleinkaliber-Revolver
.22 lfb
Revolver mit beliebiger, jedoch offener Visierung.
R-K 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 15
25 m
stehend freihändig
8.10 Dienstpistole
7,65 mm (.320) – .45 ACP
Dienstpistolen bzw. Dienstrevolver, die nachweislich bei einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus mit einer Mindestmenge von 2.500 Stück eingeführt waren oder sind. 1)
Die Visierung besteht aus feststehendem Korn und feststehender Kimme oder aus feststehendem Korn und verstellbarer Kimme, wenn dieses der Originalausführung der Waffe entspricht.
Optische Visierungen sind nicht zulässig.
P-D 2 Mehrdistanz2) 0 / 16
15 m (2×3)
20 m (2×3)
25 m (4)
stehend freihändig

 

1) Bei Wettkämpfen ist der Schütze selbst für die Beweisführung der Dienstpistolen- bzw. Dienstrevolver-Eigenschaft verantwortlich. Eine Übersicht über eingeführte Dienstwaffen finden Sie z.B. hier.
Anmerkung: im Reservistenverband ist es unerheblich, ob eine Waffe in einem anderen Schießsportverband oder auch herstellerseiteig als „Dienstwaffe“ bezeichnet wird, da in anderen Verbänden zum Teil andere Kriterien für die Anerkennung verwendet werden bzw. Hersteller ein Waffenmodell u.a. mit den Eigenschaften einer Dienstwaffe fertigen oder gefertigt haben, dieses aber in keiner Organisation geführt wird oder wurde.
2) Für diese Disziplin ist eine besondere Standzulassung für Mehrdistanzschießen erforderlich!
Auf Standortschießanlagen der Bundeswehr darf diese Disziplin aktuell  nicht geschossen werden!

Langwaffen-Disziplinen – Übersicht

Diese Tabelle stellt nur eine Übersicht dar. Für detaillierte Beschreibungen der zugelassenen Waffen, Visierungen und weiteren Angaben (zulässige Scheibenentfernungen, Ablauf der Übungen etv.) verweisen wir auf den genauen Wortlaut der Schießsportordnung.

9.2 Militär-Repetiergewehr
6,5 mm – 8 mm
Alle Großkalibergewehre, die zum Verschießen von Metallpatronen mit Nitrotreibladungspulver und Mantelgeschossen eingerichtet sind und in einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus eingeführt worden sind. 1)
Entwicklungsstand bis 1945.
Magazinkapazität mindestens 5 Schuss.
Zugelassen sind auch Lauf und Patronenlager im Kaliber .308 Winchester, wenn alle anderen Merkmale dem Original entsprechen.
Feststehendes Korn mit oder ohne Kornschutz und verstellbarer oder feststehender Kimme. 2)
Maßnahmen zur Verbesserung des Kontrastes sind nur erlaubt, soweit der Charakter der Visierung erhalten bleibt.
Eine Schwärzung der Visierung zur Vermeidung von Reflexionen ist erlaubt.
G-RM 1 Präzision 5 / 30
(auch 5 / 15)
100 m
liegend freihändig
(auch 200 / 250 / 300 m liegend aufgelegt)
9.3 Militär-Repetiergewehr
6,5 mm – 8 mm
Alle Großkalibergewehre, die zum Verschießen von Metallpatronen mit Nitrotreibladungspulver und Mantelgeschossen eingerichtet sind und in einer regulären Armee, Grenzschutz, Polizei oder Zollverwaltung über das Versuchsstadium hinaus eingeführt worden sind. 1)
Entwicklungsstand bis 1945.
Magazinkapazität mindestens 5 Schuss.
Zugelassen sind auch Lauf und Patronenlager im Kaliber .308 Winchester, wenn alle anderen Merkmale dem Original entsprechen.
Feststehendes Korn mit oder ohne Kornschutz und verstellbarer oder feststehender Kimme. 2)
Maßnahmen zur Verbesserung des Kontrastes sind nur erlaubt, soweit der Charakter der Visierung erhalten bleibt.
Eine Schwärzung der Visierung zur Vermeidung von Reflexionen ist erlaubt.
G-RM 2 Dreistellung 5 / 15
100 m
liegend, kniend, stehend freihändig
(auch 150 m)
9.4 Sportrepetiergewehr
5,56 mm – 8 mm
Alle Großkalibergewehre, die zum Verschießen von Metallpatronen mit Nitrotreibladungspulver und Mantelgeschossen eingerichtet sind.
Magazinkapazität mindestens 5 Schuss.
Offene Visierung, Diopter Visierung ist erlaubt.2)
G-RS 1 Präzision 5 / 30
(auch 5 / 15)
100 m
liegend freihändig

(auch 200 / 250 / 300 m liegend aufgelegt)
9.5 Halbautomatisches Sportgewehr
5,56 mm – 6,4 mm
Halbautomatisches Sportgewehr.
Magazinkapazität maximal 10 Schuss.
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3)
Feststehendes Korn mit oder ohne Kornschutz, höhen- und seitenverstellbarer V-/U- oder Lochkimme.
Optische Zielhilfsmittel sowie Ringkorn sind nicht erlaubt.
G-HS 1 Präzision und Zeitserie 5 / je 30
(auch 5 / je 15)
100 m
liegend freihändig
(auch 200 / 250 / 300 m liegend aufgelegt)
9.6 Halbautomatisches Sportgewehr
6,5 mm – 8 mm
Halbautomatisches Sportgewehr.
Magazinkapazität maximal 10 Schuss.
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3)
Feststehendes Korn mit oder ohne Kornschutz, höhen- und seitenverstellbarer V-/U- oder Lochkimme.
Optische Zielhilfsmittel sowie Ringkorn sind nicht erlaubt.
G-HS 2 Präzision und Zeitserie 5 / je 30
(auch 5 / je 15)
200 m
liegend freihändig
(auch 250 / 300 m liegend aufgelegt)
9.7 Halbautomatisches Sportgewehr
5,56 mm – 8 mm
Halbautomatisches Sportgewehr.
Magazinkapazität maximal 10 Schuss.
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3)
Elektro-optische Visierung (Reflexvisier) oder offene Visierung ohne Ringkorn.
G-HS 3 Dreistellung 5 / 30
(auch 5 / 15)100 m
liegend, kniend, stehend freihändig
(auch 200 m)
9.8 Halbautomatisches Gewehr
.30 Carbine
 4)
Halbautomatisches Gewehr M1 Carbine  im Originalzustand.
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3)
Feststehendes Korn, höhen- und seitenverstellbare Lochkimme.
Maßnahmen zur Verbesserung des Kontrastes sind nur erlaubt, soweit der Charakter der Visierung erhalten bleibt.
Eine Schwärzung der Visierung zur Vermeidung von Reflexionen ist erlaubt.
G-.30M1 Dreistellung 5 / 15
25 m
liegend, kniend, stehend freihändig
(auch 50 / 100 m)
9.9 Repetier-Zielfernrohrgewehr
5,56 mm – 8 mm
Repetiergewehre, die aus einer Dienstwaffe entwickelt worden sind und bei einer regulären Armee, Polizei oder Zollverwaltung eingeführt wurden. 1)
Zielfernrohr beliebiger Bauart.
G-RZF 1 Präzision 5 / 20
(auch 5 / 10)
300 m
liegend aufgelegt
(auch 250 / 200 / 100 m oder längere Distanz)
9.10 Halbautomatisches Zielfernrohrgewehr
5,56 mm – 8 mm
Halbautomatische Gewehre, die aus einer Dienstwaffe entwickelt worden sind und bei einer regulären Armee, Polizei oder Zollverwaltung eingeführt wurden. 1)
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3)
Zielfernrohr beliebiger Bauart.
G-HZF 1 Präzision 5 / 20
(auch 5 / 10)
300 m
liegend aufgelegt
(auch 250 / 200 / 100 m oder längere Distanz)
9.11 Einzellader-Kleinkaliber-Sportgewehr
.22 lfb

Einzellader-KK-Sportgewehre ohne optische Zielhilfsmittel.
Visierung: Diopter oder offen 5)
G-EK 1 Dreistellung 5 / 30
50 m
liegend, stehend, kniend freihändig
9.12 Repetier-Kleinkaliber-Sportgewehr
.22 lfb
Repetier-KK-Sportgewehre ohne optische Zielhilfsmittel.
Visierung: Diopter oder offen
G-RK 1 Dreistellung 5 / 30
50 m
liegend, stehend, kniend freihändig
(auch 100 m mit beliebiger Visierung)
9.13 Halbautomatisches Kleinkaliber-Sportgewehr
.22 lfb
Halbautomatische KK-Sportgewehre ohne optische Zielhilfsmittel.
Die Bestimmungen des § 6 AWaffV vom 27.10.2003 sind einzuhalten. 3) 6)
Visierung: Diopter oder offen
G-HK 1 Dreistellung 5 / 30
50 m
liegend, stehend, kniend freihändig
(auch 100 m mit beliebiger Visierung)
9.14 Halbautomatisches Sportgewehr
.223 Remington und .30 Carbine
Halbautomatisches Sportgewehr 3)
Visierung : Diopter (wie Original), Balkenkorn
G-HS 4 Mehrdistanz7) 0 / 30
50 m (2×5)
25 m (2×5)
15 m (2×5)
stehend freihändig
9.15 Halbautomatisches Sportgewehr
.223 Remington – 8 x 57 mm IS
Halbautomatisches Sportgewehr 3)
Elektro-optische Visierung (Reflexvisier) oder offene Visierung ohne Ringkorn.
G-HS 5 Mehrdistanz7) 0 / 16
15 m (2×3)
20 m (2×3)
25 m (4)
stehend freihändig
9.16 Halbautomatisches Sportgewehr
.223 Remington – 8 x 57 mm IS
Halbautomatisches Sportgewehr 3)
Offene oder elektro-optische Visierung (Reflexvisier) oder Zielfernrohr mit vierfacher Vergrößerung.
(je nach Art der Visierung unterschiedliche Auswertung)
G-HS 6 Mehrdistanz7) 0 / 40
200 m (10)
stehend angestrichen
150 m (10)
liegend freihändig
100 m (2×5)
stehend und kniend freihändig
80 m (2×5)
stehend und kniend freihändig

 

1) Bei Wettkämpfen ist der Schütze selbst für die Beweisführung der Dienstwaffen-Eigenschaft verantwortlich.
Anmerkung: im Reservistenverband ist es unerheblich, ob eine Waffe in einem anderen Schießsportverband oder auch herstellerseiteig als „Dienstwaffe“ bezeichnet wird, da in anderen Verbänden zum Teil andere Kriterien für die Anerkennung verwendet werden bzw. Hersteller ein Waffenmodell u.a. mit den Eigenschaften einer Dienstwaffe gefertigt haben, dieses aber in keiner Organisation geführt wurde.
2) Bei den so genannten „Schweden-Mauser“-Gewehren (M/96, M/38, M/41) ist zu beachten, dass die häufig an diesen Waffen angebauten Fein- und Diopter-Visierungen (unabhängig von der Bauart) niemals im militärischen Einsatz waren sondern hauptsächlich von Angehörigen der „Heimwehr“ zum sportlichen Schießen nachgerüstet wurden.
Eine Wettkampfteilnahme mit einem solchen Gewehr bzw. einem Gewehr, das die Kriterien für ein „Militär-Repetiergewehr“ G-RM 1 oder G-RM 2 nicht erfüllt, wäre nur in der Disziplin „Sportrepetiergewehr“ G-RS 1 möglich.
3) Bei halbautomatischen Gewehren greift die Ausschluss-Regel des § 6 AWaffV:
Vom Schießsport ausgeschlossen sind alle halbautomatischen Gewehre, die das Aussehen einer vollautomatischen Kriegswaffe haben und deren verwendete Munition eine Hülsenlänge unter 40 mm hat und/oder deren Lauflänge unter 42 cm ist.
Damit sind die Nachbauten bekannter Schnellfeuergewehre (z.B. „osteuropäische“ Baumuster im Kaliber 7,62 x 39 mm) für diese Disziplinen nicht zugelassen!
4) Diese Übung kann aufgrund der relativ geringen Energie der Munition (E 0 < 1.500 Joule) auch auf Pistolenständen geschossen werden.
Die jeweilige Standzulassung ist hierbei zu beachten.
5) Diese Disziplin entspricht dem Wettbewerb „KK-Sportgewehr“ des DSB und ist deshalb für Vergleichswettbewerbe geeignet.
6) Es sind zahlreiche Nachbauten von bekannten Maschinenpistolen oder Schnellfeuergewehren im Kaliber .22 lfB auf dem Markt.
Viele dieser Waffen sind nach § 6 AWaffV vom Schießsport ausgeschlossen, da die Waffen das Aussehen einer vollautomatischen Kriegswaffe haben, die Hülsenlänge der verwendeten Munition unter 40 mm liegt und zum Teil die Lauflänge unter 42 cm ist!
7) Für diese Disziplin ist eine besondere Standzulassung für Mehrdistanzschießen erforderlich!
Auf Standortschießanlagen der Bundeswehr darf diese Disziplin aktuell  nicht geschossen werden!